Blog über historisches Tabletop

Mein Blog beschäftigt sich mit dem Thema historisches Tabletop. Von Zeit zu Zeit werde ich hier meine selbst bemalten Miniaturen aus Zinn vorstellen. Tabletop steht für ein Strategiespiel mit kleinen Figuren, die auf einer Spielfläche(z.B. 1,80 * 1,20 bei DBM 15mm)nach einem Regelwerk bewegt werden. Der geschichtliche Aspekt, das historisch korrekte Bemalen und die strategischen Elemente sind für mich von Bedeutung. Ich spiele DBM in 15mm, napoleonisch und Spearhead. Alea iacta est!

Über den Autor:
Nickname: Günter aka Bischof email Bischof German or English
Location: Sauerland/ NRW, Germany
Vollständiges Profil anzeigen

Dienstag, Juni 20, 2006

DBM 3.1 Turnier AttritiCon 2006 in Ulm

Nach einer Pause kommt wieder ein Bericht von einem DBM Turnier. Das AttritiCon ist ein jährlich stattfindendes Strategie-Turnier, das von den Ulmer Strategen organisiert wird. Dieses DBM 3.1 Turnier fand vom 16. bis 18. Juni 2006 in Ulm statt und hat mir eine Menge Spaß gemacht. Nebenher wurden noch andere Spielsysteme vorgestellt, Partizipations-Spiele und Demospiele angeboten und auch ein paar Händler mit zivilen Preisen waren vor Ort.

Mein erstes Spiel hatte ich gegen einen italienischen Spieler zu bestreiten. Mittlerweile war es Abend und wir spielten draußen unter einem großen Schirm. Leider war es für meine Kamera zu dunkel und dies ist das einzig brauchbare Foto vom ersten Spiel. Marco spielte auf diesem Turnier Sinhalese. Er ist ein sehr erfahrener Spieler und hat meine Römer erfolgreich nach einem längeren Spiel geschlagen. Zwischendurch hat Marco mal etwas geschimpft, da meine Artillerie einen seiner Elefanten erfolgreich beseitigen konnte. Kurz darauf mußte dann ein zweiter Elefant seiner Armee das Schlachtfeld verlassen. Das hat mir richtig gut gefallen!

Das zweite Spiel war gegen Bodo und seine Sassanides. Bodo ist ebenfalls ein sehr erfahrener Spieler, der immer freundlich meine Fragen während unseres Spiels beantwortet hat. Zwischendurch hat er hier und da etwas gezaubert und seine Armee stand dann schon vor meiner Streitmacht. Meine Artillerie hat leider während des Spiels nicht einmal getroffen und beim Nahkampf war sie auch schnell verschwunden. Seine Knights krachten durch die Reihen und er hat dann schnell zwei Komandos gebrochen.

Marios hat das Foto oben geschossen. Es zeigt mich während der Aufstellung meiner Armee gegen Luici.
Das dritte Spiel hatte ich wieder gegen einer Spieler aus der italienischen Mannschaft zu bestreiten. Luici spielte Armagnac und seine Armee war sehr schön bemalt. Er spielte sehr ruhig und sah nicht so glücklich aus, als seine Ritter gegen meine Blades krachten. Für mich war es neu gegen absitzende Bogenschützen zu kämpfen. Nachdem sie abgestiegen waren, habe ich sie etwas mit meinen Light Horse geärgert und 3 Pferde machten sich dann quer über den Tisch auf zu seinem Lager. Aber es half nichts. Kurz vor seinem Lager passierte, was nicht passieren durfte. Luici hat mich 9 mal hintereinander gedoppelt. Die Blades hielten nicht gegen seine Ritter und es folgten weitere Würfe mit der 1. Schwupps war das Spiel dann zu Ende und meine Armee mußte sich geschlagen geben.

Nun ja...und dann kamen noch während des Spiels von einem unbeteiligtem Spieler, der kurz einen Blick auf den Tisch geworfen hatte, wieder ein paar unschöne schulmeisternde Bemerkungen im unangebrachten Ton zu meinem Spiel gegen Luici. Das hatte mir dann leider für ein paar Stunden den Spaß am Abend und an DBM verdorben.

Sonntag war dann das vierte und letzte Spiel des Turniers gegen Rolf und seine Seleucids. Wir hatten eine Menge Spaß und haben ganz gut gelacht. Man merkt sofort, dass Rolf ein Rollenspieler ist und mit Geschichte kennt er sich auch sehr gut aus. Meine Römer hatten sich schön eingeigelt und riefen immer:" Komm doch, komm doch!" Dummerweise trafen seine Bogenschützen und den ersten Blade hatte es von der Platte gefegt. Doch dann hielten meine Verteidigungslinien stand und seine Piken kamen nicht so schnell durch, wie Rolf gehofft hatte. Insgesamt haben meine Middle Imperial Roman 5 Verluste erlitten und dann war die Spielzeit schon zu Ende, da die Siegerehrung pünktlich erfolgen sollte. Wir trennten uns 1 zu 1. Rolf hat mir für meine gewürfelten Einsen dann einen B7 Würfel (BloodBowl Spielgruppe) geschenkt, wo anstatt einer 1 ein B7 aufgdruckt ist. Danke nochmal für den Würfel und das lustige Spiel.

Ich möchte dem Leser nicht unseren Gast während des Spiels gegen Rolf vorenthalten.

Danke nochmal an die Veranstalter für die Ausrichtung des DBM Turniers AttritiCon 2006.

1 Comments:

Blogger Yitu said...

Erinnert mich an meine DBA-Runden :)

Grüße aus Essen

Yitu
http://ao-lai.blog.de

Montag, Januar 26, 2009 2:16:00 PM  

Kommentar veröffentlichen

<< Home